Unterfränkische Crossmeisterschaft in Gambach

SiegerehrungEin Ausflug der sich gelohnt hat. Mit 8 Läufer/innen fuhren wir vom LAZ Obernburg-Miltenberg nach Gambach zu den Unterfränkischen Crossmeisterschaften. Mit drei Ersten, drei Zweiten und einem Drittem Platz fuhren wir wieder nach Hause.

Bei strahlendem Sonnenschein, aber bitterkalten Temperaturen erfolgte der Start auf hartgefrorenem Boden. Die ersten Meter waren teilweise noch leicht schneebedeckt. Bis zur ersten Kurve die recht steil, scharf rechts in den Wald führte ging es leicht bergan. Hier ging es dann leicht wellig auf gut zu belaufendem Untergrund entlang, bevor wiederum eine scharfe Rechtskurve steil nach unten führte. Viele Wurzeln querten den schmalen Weg und man musste aufpassen wo man zwischen den eng stehenden Bäumen hintrat. Eine erneute 90 Grad Rechtskurve führte ein steiles Stück hinauf und links herum kam man aus dem Wald auf die Wiese wo nach ca. 100 Metern die Ziellinie wartete. Fünfmal durften die Senioren ab der M/W40 diese Runde absolvieren.

Die erste Runde lief ich einfach mit. Komplett in lang mit Mütze und Handschuhen, machte mir die kalte Luft zu schaffen. Die Lunge brannte. Dafür fror ich nicht mehr so und drehte auf der zweiten Runde auf der langen Gerade im Wald etwas auf. Das war mein Abschnitt, die engen Kurven liegen mir nicht.

Dabei überholte ich eine kleine Gruppe, die sich aber nicht abschütteln lies. Am zweiten Bergaufstück überholte mich ein Läufer, obwohl ich dagegen hielt. Das ganze wiederholte sich auf der nächsten Runde. Dann lies ich ihn laufen obwohl er nie richtig weg kam. Meine fehlende Tempohärte machte sich mal wieder bemerkbar. Kurz vor der letzten Runde wurde ich erneut passiert ohne das ich etwas entgegenzusetzen hätte.

Auf Gesamtplatz 7 lief ich dann – immerhin 37 sec schneller als vor 2 Jahren auf gleicher Strecke – ins Ziel und konnte dabei die Altersklasse mit über 3 Minuten Vorsprung gewinnen. Zusammen mit Norbert und Herbert gelang auch noch der Sieg in der Mannschaftswertung M50/55. Die Urkunden überreichte dann die Olympiateilnehmerin Fabienne Kohlmann.

Nachdem ich heute früh schon mit einem schönen Herpes und Halsschmerzen aufgewacht bin, läuft jetzt auch noch die Nase. Hoffentlich muss ich den Wettkampf nicht zu teuer bezahlen…

Winter

IMG_2132Es ist Februar, die Tage werden länger. Der Winter, der eigentlich gar keiner ist, hat uns voll im Griff. Gestern abend war ich bei gefühlten zweistelligen Minusgraden unterwegs.
Der kalte Ostwind blies mit voller Stärke und trotz dicker Winterhandschuhe hatte ich nach knapp 50 Minuten eiskalte Finger. Noch eine knappe Woche, dann geht es endlich ins Warme.

Die passende Schuhe habe ich mir schon zugelegt….

Ansonsten läuft das Training recht zufriedenstellend. Ich kann ohne jedwede gesundheitliche Einschränkung trainieren. Die lange Runde habe ich schon ganz gut im Griff und an den Tempoeinheiten wird noch gearbeitet. Aber es ist ja noch früh im Jahr, das Trainingslager steht erst an und die unmittelbare Marathonvorbereitung hat noch nicht begonnen.

Morgen starte ich bei den Unterfränkischen Crossmeisterschaften in Gambach. Mal sehn wie es läuft und ob ich den ersten Titel in der neuen Altersklasse holen kann. Meine Mannschaftskameraden – beide noch in der M50 – sind auf jeden Fall voll motiviert und haben mich zum Start überredet. Eigentlich wäre ich ja lieber beim letzten Lauf der Winterserie in Jügesheim angetreten…

Lichtblick

Lichtblick

Irgendwann kommt immer ein kleiner Lichtblick am Ende eines Tunnels…

…und wenn es ein entgegenkommender Zug ist.

Heute lief es richtig gut. Endlich mal wieder eine positive Tempoeinheit. Dabei hatte ich am Dienstag schon an meinen Fähigkeiten gezweifelt. Denn der gesteigerte 18er Tempolauf war ein reines Desaster. Statt den angesagten 6 in 4:08/km-6 in 4:01/km-6 in 3:55/km konnte ich gerademal einen 4:20er Schnitt laufen. Mit der Vorbelastung des 40ers vom Sonntag zog mir der starke Wind geradezu den Stecker raus.

Tags darauf, am Mittwoch dann „nur“ moderates Athletik- und Stabitraining mit der Laufgruppe des LAZ.

3x4Dafür waren die Beine heute von Anfang an gut und die geplanten 3x4000m in 3:56/km waren voll im Zeitfenster, aber auch sehr fordernd. So soll es sein und so darf es jetzt weitergehn…

Die linke Hüfte meldet sich zwar immer noch, aber der Check bei meiner Orthopädin brachte Entwarnung. Das Gelenk ist vollkommen in Ordnung und frei, es handelt sich lediglich um Triggerpunkte in den Muskelansätzen, die ich mit gezielter Gymnastik und Dehnübungen gut in den Griff bekomme.

Auch eine Laufanalyse habe ich mittlerweile gemacht und Joachim von „Lauffieber“ hat meine Schwachpunkte gnadenlos aufgedeckt. Daran heißt es jetzt verstärkt arbeiten. Aber ich denke ich bin auf einem guten Weg…

Neujahrsempfang mit Ehrung

IMG_3066kWie in den letzten Jahren, wurde ich am vergangenen Sonntag im Rahmen des Neujahrsempfangs meines Heimatortes Mömlingen, für die erreichten Erfolge im zurückliegenden Jahr 2014 geehrt.

Vielen Dank dafür!

IMG_3067k
Auch meine Vereinskollegin vom TV Mömlingen, Melanie Wölfelschneider (800 m) sowie Joachim Freudl (200 m), der in Mömlingen wohnt und für das LAZ-Obernburg/Miltenberg startet, bekamen aus den Händen des Bürgermeisters für ihre „Bayerischen Meister-Titel“ ein Präsent überreicht.

Danke an Hilmar Rothermich für die Bilder!

Pages: Prev 1 2 3 ... 10 11 12 13 14 15 16 ... 237 238 239 Next