6h-Lauf

6h-MünsterWas bringt jemanden dazu 6 Stunden, das sind immerhin 360 Minuten, oder 21.600 Sekunden, auf einer 5 km-Runde im Kreis zu laufen?

Eine gute Frage und genügend Zeit, für fast 1000 Teilnehmer, die am kommenden Samstag im Rahmen des 6h-Laufs in Münster starten, um darüber nachzudenken.

Einer dieser Teilnehmer werde ich sein. Für mich persönlich ist es der nächste Schritt im Ultra-Langlauf, nach bisher vier 50km-Läufen, wo es mir gleichzeitig gelang den jeweiligen Altersklassentitel in der Deutschen Meisterschaft zu holen.

Es wird eine vollkommen neue Erfahrung sein. Zum einen laufe ich nicht gegen eine bestimmte Streckenlänge, sondern gegen die Zeit und zum anderen habe ich mich – erstmals – gar nicht so richtig spezifisch auf diese Art von Wettkampf vorbereitet.

Dabei war es geplant und vom erfahrenen Ultraläufer Tobias Hegmann bekam ich dafür sogar einen Trainingsplan. Aber wie im vorherigen Artikel bereits geschrieben, hatte mich eine Erkältung mit anschließendem Motivationsloch davon abgehalten diesen umzusetzen.

Deshalb wird es spannend werden was am Samstag nach der 10-ten Runde, in der zweiten Rennhälfte passieren wird. Ich weiß es nicht, da ich noch nie weiter als 50 Kilometer gelaufen bin. Mein Ziel für die DM ist zwar klar formuliert, aber was letzten Endes dabei herauskommt wird sich definitiv erst am Samstag um 16 Uhr zeigen…

Danke an alle fürs Daumendrücken, soweit ihr es 6 Stunden lang durchhaltet.

2 Gedanken zu “6h-Lauf

  1. Vor allem im Kopf ist ein 6-Stundenlauf in der vierten und fünften Stunde eine harte Nuss, wie ich finde. Schneller laufen hilft nicht – die Zeit vergeht dadurch nicht schneller. Dementsprechend ist die Versuchung deutlich größer, ein Päuschen einzulegen oder es etwas langsamer anzugehen.

    Aber, das kann nur gut werden! Eine neue persönliche Bestleistung ist dir gewiss. Versteife dich nicht auf konkrete Kilometerziele sondern nimm das Rennen, wie es ist. Die Daumen sind gedrückt!

    • Danke Hannes. Ich habe gerade deinen Bericht von der 6h-DM letztes Jahr gelesen. Beeindruckend! Hoffentlich gelingt es mir mich am Anfang nicht mitreißen zu lassen. Eine neue Erfahrung und Bestzeit wird es allemal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*