35 km mit 6 km Endbeschleunigung

war heute angesagt. Wollte eigentlich schon früh am Morgen loslaufen, doch der Schnee der über Nacht gefallen war vereitelte dies.
Nachdem die weiße Pracht zum größten Teil weggetaut war, startete ich kurz vor 13 Uhr. Außer meinem Trinkgurt hatte ich zwei der neuen Ultra-Sports-Gel-Chips dabei, von denen man ja die reinsten Wunderdinge hört.
Nach dem ich die erste Hälfte sogar bei Sonnenschein gelaufen war, setzte kurz darauf starker Regen ein, der jedoch bald wieder nachließ. Ab Kilometer 27 verdunkelte es sich und ich musste gegen starkes Schneetreiben mit böigem Gegenwind ankämpfen.
Nass bis auf die Haut beschleunigte ich und konnte die letzten 6km, für die Umstände, verhältnismäßig gut in 4:17 durchlaufen.
Ob’s wohl an den Gel-Chips lag???
Freu mich schon auf morgen wenn es endlich in wärmere Gefilde geht!

Was lange dauert, wird endlich gut!

…so beginnt das Email von Peter, welches ich heute Abend bekam.
Es hat doch noch geklappt, ich bin definitiv in Belek dabei!
Die heutigen 3x3000m mit 2000m Trabpause bei einer Zeitvorgabe von 11:09 lief ich in 10:57-10:53-10:59. War es am Dienstag noch der Frust der raus musste, beschleunigte mich heute die Vorfreude auf die Laufreise.
Jetzt heißt es Trainingsplan umstellen. Nach dem morgigen Ruhetag werde ich den 35-er mit 6km Endbeschleunigung auf Samstag vorziehen. Am Sonntagmorgen folgt noch ein regenerativer Lauf.
Montags geht’s dann mit den 3x4000m gleich in die vollen!

Frühling

Heute morgen um kurz vor 6 Uhr hörte ich die erste Amsel pfeifen. Kommt er jetzt doch endlich, der langersehnte Frühling?
Auf der gestrigen Waldhausrunde zusammen mit dem Lauftreff erklommen wir „hoffentlich“ zum letzten Mal für diese Jahreszeit eine schneebedeckte Steigung.
Am Vormittag hatte ich meine neuen Einlagen geholt, die ich hierbei einlief. War am Anfang schon ein ziemlich ungewohntes Gefühl, doch je länger ich damit unterwegs war, desto besser kam ich damit zurecht. Der einzige Nachteil daran ist, dass ich sie nicht für meine neuen Saucony verwenden kann, da es sich hier um einen vollkommen anderen Schuh wie meine bisherigen Asics handelt. Doch hierfür „schnitzte“ der Orthopädie-Schuhmacher die alten Einlagen zurecht. Sah auf dem Laufband ganz gut aus, der Praxistest wird am Samstag erfolgen.

Himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt…

So kann man wohl meine Stimmung bis heute Vormittag umschreiben.
Der Grund war ein Anruf von P.G. in dem er mir ganz lapidar mitteilte, dass es doch nicht mit Belek klappt, da das Hotel kein Zimmer mehr für ihn habe. Total überbucht, auch in den umliegenden Hotels wäre nichts mehr frei.
Da kam die heutige Einheit gerade richtig. 17x400m mit 200m Temporeduktion. Ich ließ meinen ganzen Frust raus und lief die 400er im Schnitt fast 3s schneller als vorgegeben.
Die Form stimmt, nach den gestrigen 18km mit müden Beinen war ich im Nachhinein erstaunt wie gut das heute lief.
Nur schade, dass es nicht mit dem Trainingslager klappt. Der einzige dünne Strohhalm wäre eine kurzfristige Absage eines bereits angemeldeten Teilnehmers.
Immerhin stehe ich an erster Stelle auf der Nachrückerliste. Wünsche ja keinem eine Verletzung oder Krankheit, aber ein bisschen Hoffnung bleibt.

War das ein turbulenter Tag heute! Um kurz vor 10 Uhr rief Peter Greif an und fragte ob ich noch definitiv Interesse an der Laufreise nach Belek habe. Mir fiel fast der Hörer aus der Hand! Nachdem ich ihm erfreut versicherte, dass ich gerne mitfahren würde, musste er noch ein paar Details abklären und teilte mir nachmittags mit, das ich dabei bin!

Pages: Prev 1 2 3 ... 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 Next